Sonderpädagogische Förderung

 

 

Mein Name  ist Daniela Kösterke und ich bin seit 1991 Förderschullehrerin an der Heideschule Holzdorf. Seit dem Schuljahr 2011/12 unterstütze ich das Lehrerkollegium an der Grundschule Seyda im gemeinsamen Unterricht und in der präventiven Grundversorgung.

 

Ich initiiere und begleite in der präventiven Grundversorgung Lernprozesse in Lerngruppen der Schuleingangsphase, in denen Schülerinnen und Schüler mit ungünstigen Lernausgangslagen und noch nicht festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf lernen. Die pädagogische und sonderpädagogische Diagnostik, die Ableitung von Förderangeboten, Empfehlungen zum Nachteilsausgleich, die Förderdokumentation und die Mitwirkung bei der Fertigung von Förderplänen und Lernentwicklungsberichten gehören zu meinen Aufgaben.

 

Im gemeinsamen Unterricht fördere ich Schülerinnen und Schüler mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf. Ich gestalte eigenverantwortlich Lernprozesse unter Einbringung didaktisch- methodischer Aspekte sonderpädagogischer Förderung und binnendifferenzierender Maßnahmen. Eine intensive Ursachenanalyse bei erkannten Lern- und Leistungsproblemen und eigene Unterrichts- und Fördertätigkeit in Kleingruppen oder Einzelunterricht auf der Grundlage von Individual- und Förderplänen zeichnen mein Aufgabengebiet.

 

Gemeinsame Arbeitsplanung im Sinne einer Differenzierung von Unterrichtsinhalten, Gestaltung von offenen Unterrichtsformen, Beratung für Eltern und Kollegen sind ein wichtiger Bestandteil meiner sonderpädagogischen Arbeit.

 

Alle mit der Förderung der Schülerinnen und Schüler verbundenen schulischen Maßnahmen erfolgen in einem beständigen Dialog zwischen den Lehrkräften der einzelnen Klassen und der Förderschullehrkraft. Die Arbeitsteilung des gemeinsamen pädagogischen Handelns erfordert eine enge gegenseitige Abstimmung sowie genaue Kenntnis der dem Unterricht zugrunde liegenden Rahmenrichtlinien.